05.04.16

Hanging Tree - Mach´s grüner*

*(Dieser Beitrag ist gemeinsam mit Compo entstanden und somit Werbung - die Erfahrungen und Worte sind allerdings auf meinem Mist gewachsen!)

Seitdem das urban jungle-Fieber ausgebrochen ist, grünt es ordentlich in unserem Zuhause. Aber ein bisschen mehr geht hier ja bekanntlich immer -  darum habe ich mich auch echt gefreut, als mir diese Kooperation angeboten wurde. Außerdem ist es für mich nahezu unmöglich nicht einfach, einigermaßen saufrei Blumen ein- oder umzutopfen. Ob auf dem Balkon oder in der Wohnung - das spätere Säubern geht mir auf den Keks.

Damit scheine ich nicht alleine dazustehen und das hat auch Compo erkannt. Das Unternehmen bietet Pötte, die bereits mit der Compo-Sana Blumenerde gefüllt sind. Wenn man die Töpfe vorher aufpimpen möchte, anstatt sie einfach in einen Übertopf zu stellen, kann man das ohne Dreck machen (ohne Übertopf dafür sorgen, dass das Gießwasser später nicht unten aus den Löchern läuft). Dank einer Schutzfolie kann die Erde nicht rausfallen. Meine Pötte habe ich mit Wolle, Filz und einem Handtuch verschönert. 2 hängende und 2 stehende Varianten sind dabei entstanden. Erst nach Fertigstellung habe ich meine Pflanzen eingetopft. Ich schwöre - ohne Blumenerde verstreut zu haben!
Die Hängepötte baumeln jetzt fröhlich an einem alten Ast, dessen Fuß in einem Betonklumpen steckt. Damit habe ich die Möglichkeit, meinen kleinen Dschungel an wechselnden Stellen in der Wohnung und auf dem Balkon zu platzieren.

Für mich als faule Gärtnerin haben die Töpfe noch den Vorteil, dass sie die Pflanze etwa 8 Wochen auch mit Nährstoffen versorgen. Ein Thema, was ich immer vernachlässige.

Ich könnte Euch noch mehr Vorteile auflisten ... kein Schleppen mehr von dicken Säcken (wir wohnen im 2. OG!!! Urgh!), keine Blumenerde, die irgendwann im Sack versauert ... aber das würde den Rahmen meines Textes so langsam sprengen.

Wem jetzt der Kopf schwirrt und nicht genau weiß, wie er was dekorieren soll, für den hat Compo eine Inspirationsseite eingerichtet. Hier.
Wer eine Deko-Idee mit den Pöttkes hat, kann sein Foto dort hochladen und mit ein bisschen Glück 3 mal 2 Nächte für Zwei im schicken 25h Hotel Bikini im dicken B gewinnen. Oder einen von 100 Ratgebern rund um Deko und DIY-Projekten für Garten und Balkon.

So, ich sach erfreut und artig "Danke Compo" und für Euch heißt´s jetzt flugs rübba :-)! Oder gleich direkt kaufen.

Herzlichst,
Steph

Achtung - es kommen viiiiele Fotos!!!

Bastelkrams.

Etikett leicht abzulösen.

Vorbereitungen.

Einwollen.

Nach Verschönerung öffnen und eintopfen.

Hanging tree.

Dschungel ...

... wo ...

... ich will.

Es grünt.





Kommentare:

  1. Na, wenn das nicht praktisch ist. Und so toll von dir eingewollt und - gewickelt und baumelnd, sehen die Pötte auch richtig schick aus. Find ich klasse! Liebe Grüße aus HH, Ulli

    AntwortenLöschen
  2. Wie praktisch + dieses Wollkordelkugelgestrüpp mag ich! ♥
    Liebste Grüße, Sonne und n schönen Tag : ) Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi-Gestrüpp zu Gestrüpp. Herrlich und liebst!

      Löschen
  3. hier gibbet ja kaum grün in der wohnung. wir gewöhnen uns gerade erst ans blau ;). eine saubere sache so einpflanztöpfchen. von hier aus einen daumen hoch! lieb gegrüßt, sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja dann jetzt aber! Die Pötte kannste auch blau bemalen ;-)! Mit Herz!

      Löschen
  4. Oh ja, das leidige Problem der übriggebliebenen Erde und der Säcke, die man dann ständig überall herumliegen hat, :-). Aber eine Frage noch: die Compo-Töpfe haben schon noch Abflußlöcher unten, nur dass man die Töpfe umdrehen kann ohne dass die Erde rausfällt, und dann die Löcher überkleben kann? Was hast Du dafür genommen?

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Corinna, ja, die haben Abflusslöcher. Sind aber auch verklebt (ich hab´s einfach so gelassen - so viel Wasser brauchen meine Pflanzen nicht, da sich da was staut). Wer durstige Pflanzen hat, macht die Löcher besser auf (Folie abziehen). Liebst!!!

      Löschen
  5. das ist ja mal echt praktisch - besonders für städter, die diese plastiksäcke mit erde nicht lagern können! dein schäfchentopf ist ja mal voll süß!!
    lg, mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schäfchentopf ist eine schöne Bezeichnung Mano :-)! Herzlichst zu Dir!

      Löschen
  6. Yep für urban Jungle in der Stadt macht das durchaus Sinn. Hier weniger, die holde verbraucht das Zeug in rauhen Mengen.:-)Schön gemacht, meine Liebe. lieb gegrüßt, mit gelbgrüner schwellbacke, statt Schwallbacke, Alex. Ach der Blog und der Server sind genauso kaputt wie ich.:-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Garten bei uns sieht´s auch anders aus :-) - gerade zu viel Mutterboden.
      Ich hoffe, die Schmerzen lassen nach bzw. sind weg! Gelbe Backen machen nix - auch nicht in dick. Wie, wat, Blog kaputt? Was´n los im Wald? Köpfchen gestreichelt!!!

      Löschen