04.01.15

Nur ein paar Gedanken.

Tausend schöne Dinge springen mich an. Andauernd. In den tollen Blogs, in Zeitschriften, in ... ach überall. Zu viele. Vor allem zu viele neue, unbenutze Sachen. Alles so schön aufeinander abgestimmt. Zu schön. Zu glatt. Für mich.
Erst haben wollen, dann aber feststellen, dass mir Ecken und Kanten, ein Sammelsurium aus Gefundenem und einfach "Krams" fehlt.
Manchmal hat man so einen Spleen ... oder bin ich damit alleine?

Na jedenfalls habe ich mich entschieden, 
a) schöne (neue) und zu viele Dinge zu verkaufen (klick hier) und 
b) bevor ich mir etwas anschaffe, erst einmal den "Fundus" zu durchsuchen.
c) Last but not least: es muss was verkauft werden, bevor was neues/altes kommt.

Das habe ich auch gestern gemacht. Ordentlich gewühlt also.
Herausgekommen ist auseinandergeschraubter da defekter Kronleuchterkrams. Die Metallblüten verteilen sich nun in der Wohnung als Kerzenleuchter und sonstige Deko und geben der Szenerie einen charmanten Touch. Eine alte Drahtrolle wurde mittels Tape gepimpt und ein altes Brett beherbergt nun Bindfadenhäuser.

Gut so.

Das war überhaupt kein Vorsatz für 2015, aber irgendwo im Hinterstübchen wohl schon etwas länger am köcheln.

Sonntagsentspanntheit wünscht Euch,
Steph







Kommentare:

  1. Oooooh er steht! Ich hoffe, Du hast nicht zu lange gebraucht ;o). Deinen Entschluss kann ich verstehen, bei uns war es vor Weihnachten mit dem Entrümpeln soweit, allerdings ist ein Großtteil an Kleidung und Spielzeug zur Arche als Spende gegangen. Die haben sich sehr gefreut und ich habe mehr Platz. Und ja, manche Dinge muss ich unbedingt haben und wenn sie dann da sind, dann kommen die inneren Fragezeichen, ob es wirklich nötig war. Da dieses Jahr einige Großereignisse kurz hintereinander anstehen, kann ich eh nicht so viel Geld ausgeben und es muss überlegter stattfinden.
    Sei lieb gegrüsst - deine zu verkaufenden Sachen finde ich toll, aber ich übe mich in Vernunft.
    Knutscha aus der sehr grauen Hauptstadt.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen du Liebe, dein Vorsatz seeeehr lobenswert. Ich habe es schon in den letzten Monaten so gemacht, dass ich immer eine Nacht drüber geschlafen habe. Das hat oft schon vor manchen (Fehl)käufen gereicht, um zu merken ich brauche das Gesehene eigentlich gar nicht. Deinen Kronleuchter hätte ich gerne einmal i Ganzen gesehen. Liebste Sonntagsgrüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Ansätze, die ich auch versuche zu beherzigen - gelingt mal mehr, mal weniger. Aber "die eins rein, eins raus Idee" macht wirklich Sinn, grad wenn man wie wir wenig Platz hat. Schöne kleine Blütenleuchter! Altes kann in neuer Gestaltung so hübsch sein. Liebste Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
  4. Gute Gedanken! Ich finde, dass man ruhig immer mal wieder schauen sollte, was man eigentlich noch irgendwo versteckt hat oder ob man aus dem Alten etwas Neues machen kann. Warum gleich Geld ausgeben.. :) Super!

    Liebste Grüße
    Camilla

    AntwortenLöschen
  5. Die Aufsätze machen sich wunderbar als Teelichthalter udn das Fdenbrett ist auch witzig. Nein, allzu oft erliege ich dem Neukaufwahn nicht mehr, weil auch gar kein Platz dafür ist. Deine C-Regel gibt es hier schon lange und sie wird immer besser umgesetzt. Vor Weihnachten zogen kistenweise Kleider und Geschirr hier aus.... sogar ohne dass Neues einzog. Und es fühlt sich gut an. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  6. Gut so, der charmante Touch ist sehr gelungen! Ausmisten ist immer eine gute Idee (das wollte ich eigentlich auch mal wieder tun). So richtig viel neues gibt es hier nicht, aber mir geht es auch so mit diesen vollabgestimmten, cleanen Wohnungen, da fehlt die Seele, die Mischung machts. Weiter so! Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ein gutes Vorhaben, Steph!
    Ich merke bei mir, dass ich immer differenzierter rangehe, jedes "haben will!" hinterfrage ( naja, fast jedes...) und auch auf Flohmärkten war ich schon besserer Kunde. Ich glaube im Allgemeinen einen Trend zur bewussteren Anschaffung zu erkennen.. Minimalismus wäre wohl zu viel gesagt, aber ich lese in letzter Zeit häufiger, dass Reduktion angesagt ist und auch bei mir stelle ich das fest (die Flohmarktfunde der letzten Jahre können zum größten Teil wieder weg)... Vielleicht ist es auch ein stückweit Selbstfindung? Ich weiß es nicht. Aber ich finde gut, dass es mir leicht fällt, mich von Dingen zu trennen und so. :)

    AntwortenLöschen
  8. oh . die kronleuchterblüten mag ich . die mag ich sehr . und ja . schöner ist's mit weniger . da ist mehr raum dann für die schönheit . die tiefer in den dingen liegt . hab ein wunderfeines 2015 für dich . alles liebe, simone

    AntwortenLöschen
  9. ich mach das auch so. auf flohmärkten frage ich mich jedes mal, ob ich das wirklich brauche, wirklich haben will. und stelle fest, dass ich im letzten jahr kaum etwas gekauft habe (außer ein bisschen kram für meine schachteln). neue sachen hab ich auch kaum. ich wußte nicht mal, was ich mir zu weihnachten wünschen sollte...
    und verkaufen will ich in der nächsten zeit ganz viel. wäre da nur nicht der aufwand mit den fotos machen... oder morgens um 5 zum flohmarkt fahren...
    liebe grüße und einen guten start ins neue jahr!
    mano

    AntwortenLöschen
  10. quasi eine sonntagsweisheit. sehr gut :-)

    AntwortenLöschen
  11. Auszumisten, zu entschlacken, immer wohltuend. Wenn nicht das Kaufen trotzdem so viel Spaß machen würde. Trotzdem ein sehr guter Vorsatz. LG mila

    AntwortenLöschen
  12. oh, da bist du – sagt mir mein gefühl – in allerbester gesellschaft :)
    ein gelingendes neues jahr dir mit wenigen dingen, aber dafür denen, die wirklich herzensbewohner sind. alles liebe!

    AntwortenLöschen
  13. Ich muss auch aufpassen, dass ich mich nicht so verleiten lasse. Es häuft sich hier einiges an, das ist nicht gut.
    Deine Lichterblumen sind so schön, ich mag es, wenn man aus alten Dingen etwas neues macht. Ja, wenn man kreativ durchs Leben schreitet.
    Das kannst Du und das machst Du!
    Herzliche Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  14. Gute Gedanken + die Metallblüten sind ja sowas von schön!!!

    Die Ökominza in mir mag diesen Wahn des immer Nagelneuen so gar nicht. Ein völliger Überfluss der in der Hauptsache durch Billigproduktionen möglich ist und das hat einen Rattenschwanz bei dem mir richtig schlecht wird. Aber ich liiiiebe Neues zum Gestalten, Ausprobieren, Rumspinnen, ... ob in der Mode oder beim Wohnen. Für mich ist der Kreislauf von Gebrauchtem eine gute Lösung für Ökominza und ein Riesenspaß für Leidenschaftminza!

    :) Grüüüüüße!

    AntwortenLöschen