11.09.14

Gourmet-Nachwuchs

Essen ist uns wichtig. Fast jeden Abend wird frisch gekocht. Paul hingegen isst mittags -wir hängen ja noch im Büro- mit den Großeltern seine warme Mahlzeit. Klassisch und oft "Gemüse durcheinander". Abends Butterbrot, dazu rohes Gemüse (gerade am liebsten rote Paprika) oder Obst.

Dass er aber Mamas Sohn ist merke ich immer dann, wenn der Wunsch nach Lachs oder Scampis geäußert wird. Scampis, Muscheln ... überhaupt alles aus dem Meer: ja - ist meins! Und so wurde Paul auch von kleinauf alles zum probieren vorgesetzt.

Mittlerweile muss ich fast aufpassen, dass noch Leckereien für uns übrig bleiben :-). Neuste Leibspeise (neben besagten Paprikas) sind nämlich Scampis. In gutem Olivenöl. Mit Knoblauch und Meersalz. Am allerliebsten nett serviert.

Sag ich ja, ganz Mamas Sohn ;-)!

Es grüßt die Mutter des Gourmet-Nachwuchses ... stolz wie Bolle auf den Fastallesesser,
Steph






Kommentare:

  1. oh ja! ich hab auch zwei solche fastallesesser hier! schön ist das.
    hach, und bei scampi – ich bin da immer etwas übernervös wegen all der antibiotikageschichten ... hast du da eine gute quelle?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schaue immer, woher die kommen. Bei irgendwelchen Zuchttieren lasse ich die Finger davon. Nur die Bewohner aus dem großen weiten Meer kommen bei uns auf den Tisch.

      Löschen
  2. Wow! Das ess ja nicht mal ich ;-)! Find ich super, dass Paul das so gerne isst!
    Einen guten Appetit Euch beiden! Und ich hoffe, dass Du trotzdem noch was abbekommst!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Uiiii....Paul ein fastallesesser:-)...großartig
    aber Muscheln? okaaaaay
    aber wenn alles so nett serviert wird, würden sie mir vielleicht auch schmecken!
    liebe Grüße,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles eine Frage der Zubereitung ... die würden Dir auch schmecken :-)!

      Löschen
  4. tochterkind und ich zanken uns auch immer ums letzte scampi!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal bekomme ich "großzügig" was ab :-). Mit 8 Jahren hat der Appetit des Jungen noch Vorfahrt - hihi.

      Löschen
  5. siehste... bei uns gab es so gut wie nie meerestier und ich esse bis heute NICHTS aus dem wasser.
    alles richtig gemacht ;-)
    knuuutscha und bis morgen!?

    AntwortenLöschen
  6. ich habe zwei gourmets bei tisch, und bei einem muß ich keine angst haben etwas von meinen scampis oder muscheln hergeben zu müssen. der jüngere wiederum hat irgendwann das meeresgetier für sich entdeckt und jetzt muß ich teilen ;). allerdings bleibt der große aufgeschlossen. seine leibspeise wird es aber wohl nicht mehr werden. ich selber esse trotz fischstäbchenerziehung leidenschaftlich gerne fisch. und fisch am abend ist einfach gesund. also alles richtig gemacht mit paul :). liebst, sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wenigstens etwas richtig gemacht ;-). Nein im Ernst, ich finde es super, dass es bei uns kein "ekelig" gibt. Ein "mag ich nicht" akzeptiere ich gerne (so wie letztens, als es mittags bei Oma und Opa "Wasser mit so grünen Dingern drin" gab. Grüne Bohnen-Eintopf ... mag ich auch nicht ...).

      Löschen
  7. so mache ich es auch: einfach alles probieren lassen und es hat gut funktioniert. was aber auch zur folge hatte, dass sushi und sommerrollen seine leibspeisen sind. paprika hingegen gar nicht. immer klappt es also doch nicht ... schöne grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Solche Mini-Gourmets hatte ich Silvester am Tisch sitzen, zum Glück hatte ich genug Scampis.
    Toll wenn Kinder so gut essen!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Cora

    AntwortenLöschen