29.03.13

"Selbsterziehung"

Den Tag genutzt und einen Kopfplan umgesetzt. Schränketausch über 2 Etagen - damit ich nicht mehr so viel stellen kann. Für diese Phase jedenfalls - wer weiß, was in ein paar Wochen oder Monaten ist. Jetzt wirkt das Wohnzimmer klarer, strukturierter.

Morgen vielleicht die Küche ... Planumsetzung ... ich möchte meine Schränke zurück. Mal sehen, was der Mann dazu sagt. Hüstel.

Schöne Feiertage,
Steph











vorher

28.03.13

Amsterdam - Teil 3

Natürlich haben wir auch Kitsch Kitchen besucht ... und ein wenig eingekauft. Es durfte ins Körben: Pudel-Anstecknadel, großer Emailleteller, eine Postkarte und ein Geschenk für die Schwägerin in spé. Gerne hätte ich auch den Acapulco-Chair gekauft. Aber 225,- EUR und die Bahnfahrt damit haben mich abgeschreckt.
Die Zahlen aus altem Holz sind übrigens ebenfalls aus einem Laden im District 9. 

Wer (günstig und) individuell übernachten will, der sollte einen Blick bei airbnb riskieren. Natürlich gibt es dort weitaus mehr Städte bzw. Länder als Amsterdam/Niederlande (Mist, die Schrift ist mir irgendwie aus dem Ruder gelaufen ... na egal). Man kann Zimmer, Wohnungen, ja sogar ganze Häuser mieten.

Und weil uns die Niederlande so gut gefallen und es eh auf dem Rückweg lag, sind wir noch kurz im Tuincentrum Oosterik gewesen. Neben arg viel Schrott und tausenden von Pflanzen finden sich auch echt schöne Dinge wie zum Beispiel die Kissen mit Vögeln und Streifen.

So, das war Amsterdam!
Steph








26.03.13

Amsterdam Teil 2: Sieraden

In zahlreichen Läden gibt es "Sieraden", hübscheste Schmuckkreationen. Von wirklich teuren Stücken mal ab, hat Amsterdam eine Menge an hochwertigen und bezahlbaren oder auch ganz außergewöhnlichen Schmuck zu bieten.

Ohrringe und Armband habe ich mir bei fair + fair (im letzten Post vorgestellt) gegönnt, den Ring mit Vögeln in einem kleinen Laden im District 9. Überhaupt, der District 9: hier gibt es neben dem riesigen Second Hand-Laden "Episode" viele kleine Lädchen. Das geht von Designer-Shops wie "fab" bis hin zu außergewöhnlichen Vintage-Shops. Wobei ich leider sagen muss dass ich nicht genau weiß, von wo bis wo dieser District geht. Er liegt jedenfalls zwischen der Herengracht und dem Single, zwei Straßennamen hat uns eine nette Damen gekennzeichnet: Treefsteeg und Romeinsarmsteeg.

Ein für mich wunderbarer Laden in diesem Shopping-Bezirk ist "Laura Dols". Die Ladeninhaberin sucht viele Stücke in der Welt zusammen, die Mädels dort sind super nett und hilfsbereit und das Angebot ist eine Wucht.

Wobei mich grundsätzlich die Preise umgehauen haben. Bei vielen tollen Wohnaccessoires aus den 50ern - 70ern schaut man dann doch besser auf dem heimischen Flohmarkt oder Online-Auktionshäusern.

Noch Lust auf den Reisebericht? Teil 3 folgt :-)!

Herzlichst,
Steph, die gleich nach Leipzig düst (leider "nur" beruflich)




24.03.13

Reisebericht Amsterdam - Teil 1

Herrje, hätte mir jemand gesagt, dass es Ende März noch soooo kalt ist - ich wäre im Leben nicht nach Amsterdam gefahren. Der Wind dort war um ein vielfaches kälter als "nur" 0 Grad. Aber gut, gebucht ist gebucht und wir haben selbstverständlich die Stadt größtenteils zu Fuß erkundet.

Vorab, falls jemand noch nicht in Amsterdam war, aber mit dem Auto hinfahren möchte: günstig und sicher parken kann man sein Auto am besten in der Tiefgarage am Olympischen Stadion. Das kostet pro 24 Stunden nur 8,- EUR inkl. eines Tickets für Hin- und Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wer sich dann noch per Bahn von Stadtteil zu Stadtteil bewegen möchte, kann am besten ein Ticket der GVB kaufen. Man bekommt unterschiedliche Tarife. Wir hatten eines für 72 Stunden. Kostenpunkt 16,50 EUR und so viel fahren wie man möchte. Es gibt auf den einzelnen Strecken viel zu sehen und man erspart sich eine Touristentour per Bus.

Als besonders toll haben wir den Stadtteil Jordaan empfunden. Es gibt einen kleinen Trödelmarkt am Noordermarkt direkt an der Noorderkerk, viele kleine Lädchen und man ist ein wenig ab vom totalen Touristenrummel. Eine Aufwärmpause haben wir im Finch Cafe direkt am Marktplatz gemacht. Nur Niederländer auf den Stühlen und Cindy Crawford an den Wänden. Der Kaffee wird mit einem aufgespießten Minimini-Guglhupf serviert. Sehr süße Idee.
Per Zufall entdeckt dann den wunderbaren Laden "fair + fair". Es ist ein privat geführtes Geschäft und betreibt einen fairen Handel. Jedes Preisetikett ist mit der Information versehen, wie viel der Erzeuger von dem Betrag bekommt. Über 3 Etagen und halsbrecherisch kleinen engen Treppchen gelangt man dort in die allerschönsten Räumlichkeiten. Dort haben wir viel geschaut, gekauft und fotografiert.

Mehr Amsterdam in den nächsten Tagen!

Frühling BITTE!
Steph

Finch Cafe ...

... mit netten Ideen.

fair + fair schon von außen schön.

Drinnen erst recht.

Einer der zahlreichen Räume.

Im Untergeschoss.

Lederflieger.

21.03.13

Amsterdam und rosarot

Morgen früh geht´s los - ein Wochenende in Amsterdam. Was wir bräuchten, wäre ein wenig mehr Frühling ... zumindest Schneefreiheit. Wir wollen durch die Stadt bummeln, nicht schlittern.

Für Euch ein paar rosarote Impressionen - es sind zwar keine Tulpen passend zum Wochenentrip dabei, aber dennoch ist das Ensemble fröhlich-schön anzusehen :-).

Also Euch und uns ein Schönwetter-Wochenende, liebst,
Steph






19.03.13

Helden: 3 für 1,50 EUR

... vom Flohmarkt ... diese schönen kleinen Helden.
Es ist jetzt nicht so, dass wir unter Kerzenständermangel leiden. Aber diese 3 hübschen noname gedrechselten Kerzenständer für gesamt 1,50 EUR durfte ich doch nicht stehen lassen!

Mehr Helden wie in jeder schönen Woche bei Roboti der Süßen!

Flöhchen-Grüße,
Steph


17.03.13

In eigener Sache - Werbung

Vielleicht haben es manche von Euch am Rande mitbekommen - ich habe meine kleine Werkstatt aufgegeben. Zu viel Arbeit für zu wenig Kunden. So einfach ... oder auch nicht.
Nach einer Halbjahresüberlegung "zu - nicht zu" habe ich mich dann entschlossen: zu.
Da aber noch 48465464 Dinge da sind, habe ich jetzt ganz viel bei ebay reingestellt.
Für echt faire Kurse.
Falls Interesse besteht, meine Name dort lautet fanini1000.

Liebe Grüße,
Steph




16.03.13

Österliche Wahrheit

Der Osterhase wohnt bei uns ... zugezogen aus Paris. Das ist natürlich die Wahrheit!
Mit Paul´s Erlaubnis habe ich den Langohrhasen zur Osterdekoration erkoren (da der andere nur schläft-grins). Er hütet die Eier noch ein paar Tage. Damit´s ihm abends nicht zu dunkel wird, hat er einen leuchtenden Kumpel und Kerzenlicht.

Das war´s bei uns mit der Osterdeko, mehr wird es nicht geben.
Und bei Euch?

Einen tollen Samstag-Abend,
Steph





14.03.13

Hoch hinaus!

Die Leiter stammt noch von meinem Uropa, der früher damit Äpfel, Pflaumen, Birnen und Kirschen aus den Bäumen holte. Hat mein Opa gemacht, hat mein Papa gemacht. Und auch ich bin mit dieser Leiter noch in den großen Kirschbaum geklettert. Meine Oma kann erzählen, dass die Leiter zu Zeiten in den 1940igern noch neue Holzsprossen bekommen hat. Das kann man in der heutigen "kaufen-nutzen-wegwerfen"-Zeit kaum glauben.

Durch die Jahre an den Bäumen, Hauswänden und wo sonst noch, bei Wind und Wetter, hat sie sich in gut 100 Jahren etwas verzogen.
Zeit, in den Ruhestand zu gehen. Und darum haben wir sie jetzt reingeholt - ins Büro. Aber dort ist sie nicht nur Deko, sondern hat eine neue Aufgabe bekommen. Die alte Leiter ist jetzt eine Art Regal und hilft mir, Ordnung zu bewahren.

Habt Ihr auch ein altes Teil mit Geschichte, an dem Euer Herz hängt?

Neugierige Grüße,
Steph




12.03.13

Mein Held: das Kreml-Bild

Irgendwann einmal in der Flohmarkthalle gekauft, lag es einsam und zusammengerollt im Büro. Als das am Sonntag (nach meiner Bastelattacke) endlich mal aufgeräumt wurde, kam die alte Schulkarte des Kremls auch wieder zutage.
Jetzt hängt es über dem Sofa ... die Stelle war seit einem Jahr kahl, weil wir nichts wirklich Nettes gefunden haben. Dabei muss ich doch nur mal meinen unheimlichen Fundus durchwühlen :-).

Mehr Helden wie an jedem Dienstag bei der liebsten aller Stephis!

Einen lieben Gruß in die Woche,
Steph









09.03.13

Vorbereitungen - Part two

Der September naht mit großen Schritten ... kommt uns jedenfalls so vor. Da wird es so langsam Zeit, sich um die "Save the date-" und Einladungskarten zu kümmern.
Was man so kaufen kann, gefiel nicht und passt auch so gar nicht zu uns. Alles zu konventionell und viel zu goldig-herzig. Wir sind eher ein wenig wild, mit Tattoo, Anker & Co.
Heute habe ich die ersten Karten-Prototypen gefertigt. Gefallen uns schon gut.
Und weil das Basteln so viel Spaß gemacht hat, haben Paul und ich direkt mit Osterdeko und einer Papierkette für Uroma weitergemacht.

Mit Herz,
Steph






07.03.13

Wachhund

... oder Hündchen. Sepp.

Mit einem speziellen Gruß nach Paris,
Steph


05.03.13

Heldiges Stilleben mit Leder & Holz

Bei uns ist nicht alles bunt. Im Wohnzimmer herrschen Naturtöne vor. Viel Holz, Porzellan in weiß, ein wenig schwarz und Chrom. Farbtupfer gibt es hier nur im Form von alten Spielen und der kleinen Lampe. In der Flohmarkthalle passend dazu entdeckt die alte Kameratasche aus Leder. Schönem alten Leder.
Fungiert derzeit als Vase - Tasse mit Tulpen rein und fertig ist mein neues Stilleben. Und mein neuer Held ... für diese Woche.

Mehr Helden wie immer bei der liebsten Stephi!

Mit Sonne im Herzen und am Himmel,
Steph






04.03.13

Mixit - mutig!

Ich kann es selber kaum fassen, dass ich diesen Post tatsächlich schreibe und auch veröffentliche. Aber seit ein paar Kilos runter sind und ich mir auch erstmals wieder Klamotten in einem Secondhand-Shop kaufen konnte ... bin ich mutig geworden.
Here we go mit meinem ersten Mixit-Beitrag, zu dem mich Birgit inspiriert und irgendwie auch ermuntert hat mit ihren immer so schönen Kombis!

Jacke: Secondhand
Broschen: Birgit (Secondhand)
Bluse: Secondhand
Rock: Ernstings
Tasche: alte Kameratasche (Secondhand)
Strümpfe: Falke
Schuhe: Softclox

Falls sich jemand noch überlegt, ob er wirklich "fotogen genug" ist für so eine Aktion:
JA, jeder ist schön - bitte traut Euch. Ich hab´s auch gemacht :-)!

Herzliebst,
Steph



02.03.13

Neues Heim - Glück allein

Heute: ein Flohmarkt der Oberschrottklasse - 98% Neuware. Ihr wisst schon, Polyacrylpullis und Handyschalen. Dann, unter einem Tisch: das Katzenhaus von Whiskas, voll mit Kissen und Katzen-Spielkrams. Schnappatmung, wollte ich schon lange für die Miezen haben - aber sicher nicht für 40 Kröten und mehr.
Ich frag´ "Was soll das denn kosten?" Antwort: "10 EUR". Ich wieder "Und ohne Inhalt?". "5 EUR".

Gekauft - klar oder?!
Hach, der März fängt gut an!

Liebst,
Steph



Eintönig? Das bunte ...

... Zimmer. Schon wieder.
Ich hoffe, Euch wird´s nicht langweilig ... schon wieder Bilder aus dem Esszimmer. Da lasse ich mich aber auch gerade sowas von aus :-). An gleicher Stelle hing schon einmal ein Regal. Klein und weiß war´s. Dann lange nichts. Und jetzt ein Traum in türkis, den ich schon ein wenig bestückt habe. Das Regal ist nicht DIY, aber die türkisen Knöppe, die habe ich noch angeschraubt. Die gleichen, die auch schon am blauen Schränkchen sind.
So, jetzt bin ich vorerst mit diesem Raum durch. Bis auf vielleicht ... :-).

Wunderbare Wochenendgrüße in die Runde,
Steph