14.11.13

Was isst Du eigentlich?

Als ich zu Anfang des Jahres mit meiner Diät startete, wollte ich eigentlich nur abnehmen. Mittlerweile habe ich mein Ziel, ca. minus 20 kg, erreicht und esse immer noch "so". Aus der Diät ist eine Ernährungsumstellung geworden.

"So" heißt, ich esse keine Kohlenhydrate mehr. Also keine Nudeln, Kartoffen, kein Brot oder Reis. Für viele unvorstellbar - für mich ein Segen. Denn mal ab davon, dass ich diese ganzen Kilos verloren habe, fühle ich mich auch einfach fitter. Keinen aufgeblähten Bauch mehr, kein matt sein, morgens einfach besser aus dem Bett kommen und, und, und.
Wer nun meint, ich verzichte auf jede "Sünde" - weit gefehlt. Ich esse zwischendurch gerne Eis, aber eben nicht in der Waffel und mein Gläschen Rotwein gibt es auch nach wie vor.

Ach so, ich wollte Euch ja eigentlich sagen, was ich so esse.
Letzten Samstag zum Beispiel gab es:
- Feldsalat mit Birnenstückchen, geriebenem Ziegenkäse, Meersalz und einem Dressing aus Olivenöl und Feigensenf, garniert mit ein wenig Zitronenmelisse
- gefüllte Putenschnitzel (Birne und Ziegenkäse) umwickelt mit Schinken
- Mandelplätzchen mit etwas Parmesan

Die Mandelplätzchen werden (Mandelmehl vermengt mit Ei) in der Pfanne ausgebraten. Dabei kann Kokosfett, Butter oder Olivenöl genommen werden. Je nachdem, wonach sie später schmecken sollen. Man kann noch Käse untermischen oder Kräuter. Oder was auch immer. Man kann sie dick oder dünn braten. Für mich der ideale Sattmacher - fast ganz ohne Kohlenhydrate.

Wenn es von Interesse von Euch ist, meldet Euch bei mir. Nach so vielen Monaten habe ich einige leckere Rezepte zusammen. Oder einfach mal auf www.urgeschmack.de schauen.


Guten Appetit wünscht,
Steph

P.S.: Ich habe mit meinem Hausarzt über meine Ernährung gesprochen ... er ist begeistert. Alle Werte sind top!





Kommentare:

  1. ich habe im letzten jahr auch einmal 5 Kilo nur durch das weglassen der kohlenhydrate abgenommen. auf dauer ist es mir aber einfach zu schwer gefallen. ich liebe pasta aioli und leider auch die gute alte schnitte Brot :-(. gratuliere dir zum verlust von 20 Kilo :-)! liebst, sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich freue mich für dich! Ernähre mich doch sehr ähnlich nach LCHF ;-).

    Auf das es uns weiter gut geht ;-.

    Alles Liebe

    Augenweide


    P.S.: Mich interessiert brennend der Name deines Arztes, denn es gibt immer noch zu wenig Ärzte, die sich mit dem Thema beschäftigen und weiterhin nach DGE empfehlen.
    Ziel ist es eine deutschlandweite Liste von Ärzten zu erstellen.

    Vielleicht kannst du helfen?

    AntwortenLöschen
  3. Wow! So ganz ohne Kohlenhydrate kann ich nicht. Ich liebe Pasta! Aber ich esse schon seit knapp 20 Jahren kein Fleisch mehr und damit fühle ich mich sehr gut damit.
    Dein Salat sieht superlecker aus. Den werde ich mal ausprobieren :)
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  4. gratulation! das erfordert eine gehörige portion disziplin! hier und da habe ich von dieser ernährung schon gehört, aber ich erfahre von dir sehr gerne mehr. deine rezepte klingen sehr fein und sehen auch so aus…..das ist vielleicht eine gute möglichkeit nach weihnachten wieder dünner zu werden! liebe grüsse zu dir!

    AntwortenLöschen
  5. Steph Wow!!!
    aber Pastaaaaaaaa???
    ich könnte nicht ohne, aber Deine Alternativen hören sich sehr köstlich an und wenn man mit Genuss noch abnehmen kann, SUPER:)
    herzallerliebste Grüße ,
    Eva

    AntwortenLöschen
  6. Sieht voll gut aus! Aber Kohlenhydrate isst du schon! Ohne gehts ja gar nicht, die sind nämlich in all dem drin, was du isst.

    AntwortenLöschen
  7. "Diät" kann so lecker sein! Noch besser ist und Hut ab, eine Diät als Ernährungsleitfaden zu sehen (erkennen). Es stimmt schon, wenn man dauerhaft abnehmen möchte, sollte man die Essgewohnheiten auch dauerhaft ändern, das geht oft nur, wenn man die Ernährung grundsätzlich umstellt. Ich habe mit der Trennkost einen Zugang zur gesunden Ernährung gefunden und erkannt was, wieviel und wie ich essen sollte, das funktioniert bis heute!
    Ganz herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  8. Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Abnahme!
    Ich habe damals zusammen mit meiner Heilpraktikerin die Kohlehydrate von meinem Speiseplan gestrichen, habe das ein Jahr lang praktiziert und hatte danach 60kg weniger auf den Rippen. Dann gingen mir die Haare aus, und die Lust auf Pasta und Co. kam wieder. Ich gab der Lust nach, ich esse einfach zu gerne dieses Zeug, und selbst ein Jahr Abstinenz konnte mich nicht "heilen". Auch der Verlust meiner Haare traf mich ganz, ganz tief, so dass ich meine Ernährung auch meinen Haaren zuliebe wieder umstellte. Natürlich kamen die Kilos dann wieder.
    Heute habe ich die bösen Kohlehydrate reduziert, verzichte aber nicht ganz darauf, sondern esse alles, was ich mag und wonach mir gelüstet, aber in Maßen. Funktioniert auch ganz gut, und ich behalte meine Haare. ;o)
    Ich wünsche dir, dass diese Form der Ernährung für dich dauerhaft funktioniert!
    Die Rezepte sehen jedenfalls sehr lecker aus und werden sicherlich hier aufgegriffen werden. :)

    Gruß,
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  9. WOW !!! 20 kg...das ist erstaunlich und finde ich ganz ganz toll...:) ich habe bei mir die Kohlenhydrate drastisch reduziert (ganz kann ich einfach nicht) und verzichte seit 6 Wochen komplett auf Süßstoffe...auch Kaffee trinke ich nur noch in Maßen...4 kg sind endlich runter und ich habe auch das Gefühl, dass mir das guttut...:) 4kg sollten noch purzeln, dann wärs optimal...
    ganz liebe Grüße und ich bin echt stolz auf dich und deine Leistung - Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  10. ich bewundere dich für deine konsequente ernährungsumstellung - ich esse leider zu gern brot, pasta und kartoffeln, als dass ich auf kohlenhydrate verzichten möchte. aber ich hab ein bisschen bei urgeschmack reingeschaut und kann mir vorstellen, des öfteren mahlzeiten mit den leckeren rezepten von dir und herrn olschewski kohlenhydratfrei zu genießen. ein paar kilos weniger würden mir auch guttun!
    hut ab vor deinen minus 20!!
    liebste grüße und danke für den tollen urgeschmacks-tipp!

    AntwortenLöschen
  11. liebste steph - zu m verlust der ganz erstaunlichen 20kg gratuliere ich dir von herzen. vor drei jahren hatte ich ja auch solch eine kohlenhydrat(fast)freie ernährungsumstellung gemacht. mir gings gut damit und ich war erstaunt, mit welch kleinen portionen man satt werden kann (bei gewöhnung) mittlerweile hat mich seit ca einem jahr der alltag (zwei jahre "extrawurst"für mich hab ich durchgehalten;) in form von brot und pasta wieder eingeholt. und...ich mach mir keine gedanken, sondern teste grad mein wohlbefinden. und das geht sehr in richtig kleine portionen - das alles aber diesmal aus gesundheitlichen gründen, denn trotz antibiotika hammer scheinen mich die heliopacter im noch im griff zu haben (deshalb auch keinen kaffee;(
    sei liebst gegrüßt von birgit

    AntwortenLöschen
  12. Das hab ich jetzt erst gesehen. Das war wohl Gedankenübertragung. ;-)
    Die Mandelplätzchen, die werde ich gleich morgen mal ausprobieren.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  13. Wow! Du bist mein Held! Ich könnte nicht ohne Kohlenhydrate... Aber Deine Fotos sehen unglaublich lecker aus... Vielleicht schaffe ich es ja einfach mal an ein paar Tagen, die Kohlenhydrate wegzulassen?

    Ganz liebe Grüße und einen dicken Knutscher von der gerade sehr still gewordenen Nadine

    AntwortenLöschen