01.10.13

Helden des Alltags: Zeitzeugen

Rheine war lange, lange Jahre eine Textilhochburg. Einige der alten Fabriken stehen noch, andere wurden nach langem Leerstand abgerissen (typisch übrigens für meine Heimatstadt und ihren Umgang mit Kulturerbe - weg mit dem gewachsenen Stadtbild und vielen anderen historischen Hinterlassenschaften).
Vor ein paar Jahren war ich mit einem Freund in einem der leerstehenden Fabrikgebäude. Wir haben geschaut, geforscht, fotografiert und mitgenommen, was kein Mensch mehr haben wollte und was dann irgendwann im großen Abbruchschutt gelandet ist. Darunter auch diese alten Holzspindeln, die zwar nicht mehr im Einsatz waren, aber wohl irgendein Büro geziert haben.
Gerettet diese Zeitzeugen. Genau wie das alte Einmachglas, in dem sie jetzt mal wieder stehen.

Mehr Helden wie in jeder Woche bei der liebsten Roboti!

Habt eine schöne (und teils auch kurze Arbeits-)Woche,
Steph

P.S.: Aufruf an die WOW-Damengruppe ... Ihr wisst schon: mir fehlen noch Adressen von Wiebke und  Ulrike. Könntet Ihr mir die bitte mailen. DANKE :-)!!!





Kommentare:

  1. das sind ja wirklich wahre Zeitzeugen und es ist so wahnsinnige schade, wenn diese Dinge einfach achtlos in den Müll geworfen und entsorgt werden...dabei ist das eine ganz phantastische und außergewöhnliche Deko...die hätte ich auch gerettet...

    liebste Grüße von Uli - der Kramerin, bei der in genau 2 Stunden wieder der Ernst des Lebens beginnt...;)

    AntwortenLöschen
  2. ich freu mich, dass du sie gerettet hast!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  3. Oh, solche Rettungsaktionen find ich großartig!

    AntwortenLöschen
  4. ich finde es immer ganz toll, wenn liegengebliebenes wieder ein neues zuhause findet :-).liebste grüße zu dir, Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Oh ganz wunderbar sind diese Spindeln...und das Glas in dem sie stehen...notiz an mich: große Tasche mitbringen...liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. So schöne Einmachgläser hätte ich gerne für die Küche, die sind wirklich toll!
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Hi,
    so lernt man immer noch was neues über seine Umgebung. Ich wohne gar nicht so weit weg von Rheine, aber das hätte ich nicht gewußt. Deinen Blog lese ich jetzt schon länger still mit und finde ihn total schön. Vielleicht hast du ja nochmal so ein paar Details aus "unserer" Ecke.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen