21.03.10

Gedanken einer Frühaufsteherin

Ich genieße es, sonntagsmorgens als Erste aufzustehen.
Kein Auto fährt, kein Alltagslärm dröhnt. Nur die Vögel sind schon wach.
So auch heute. 7.00 Uhr war´s wirklich Zeit für mich.  
Und wie ich so vor meinem PC sitze und mir die schönen Blogs anschaue wandert mein Blick durch 3 Jahre Hardcore-Kerzengebrauch ... und die Idee (eigentlich die Pflicht - hüstel) war da.

Den Frühstückstisch schon einmal schön decken, warten
bis der Mann des Hauses aufwacht um ihn nach dem selbigen mit der tollen Idee zu überfallen ("geht ganz schnell, das Wohnzimmer zu streichen").

Hat gute 7 Stunden gedauert, aber das neue Dekorieren und vorherige Ausmisten hat so einen großen Spaß gemacht. Hach ist das alles wieder schön weiß!




































Allen einen sehr entspannten Sonntag-Abend, viele liebe Grüße,
Steph

P.S.: Danke für die lieben Kommentare zu meiner Eröffnung gestern!!!!!!

Kommentare:

  1. Da hat sich die Arbeit echt gelohnt.
    Schön geworden!

    Dein/Euer Sofa gefällt mir auch sehr gut.
    ...und Dein Rücken auch ;o) ...
    ...da hast Du gut was ausgehalten...*autsch*

    vlG,Sarah

    zur Eröffnung noch

    Herzlichen Glückwunsch!
    Ich bewundere immer den Mut von denen die sich Selbstständig machen. Hut ab.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine wunderbare Verwandlung.
    Da kann der Frühling kommen.

    VelGlück bei Deiner Selbstständigkeit,bin selbst 20 Jahre lag selbstständig gewesen.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen