12.02.10

Erklärung ...

... nicht nur für Bea :-).
Also: wir haben einen ebenso urmelalten Anbau am urmelalten Haus.
Dort hatte mein Urgroßpapa vor ewigen Jahren in dem einen Raum seine Schusterwerkstatt. In dem anderen Raum hatten die Mieter des Hauses (damals wohnten noch 2-3 Familien hier auf einer Etage/in einer Wohnung) ihre Waschküche. Immer wurde dieser Anbau "Werkstatt" genannt ... und war schon alles. Partyraum, Rumpelkammer, Blumenunterstell-Haus.
Und jetzt entsteht dort mein echter und ganz eigener Laden "Die kleine Werkstatt". Daneben habe ich noch einen Onlineshop, den ich Lädchen nenne.
Und heute mal eine kurze Reise durch die Umbaumaßnahmen ... und glaubt mir, dank meiner liebsten Eltern ist heute allerhand passiert.

Mit einem krummen Rücken und einem seeligen Lächeln an alle da draußen ganz viele liebe Grüße,
Steph


Tür raus und Durchbruch ... Sch... Dreck


Alles gespachtelt und geglättet (und noch lange nicht trocken).


Holzvertäfelung weißen ... bähhh.


Noch nicht wirklich schön.


Es wird schöner (Boden noch nicht gewischt-
Vorhänge müssen oben bleiben)




















Platzmangel - Ware erst einmal abgestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen